Der Ivenacker Tiergarten war ursprünglich der Schlosspark vom Ivenacker Schloss im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern.

[6388-SbViTrvBuB] Der Ivenacker Tiergarten war ursprünglich der Schlosspark vom Ivenacker Schloss im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. © Christoph Bellin Bekannt geworden ist das Gelände in der Gemeinde Ivenack bei Stavenhagen für seine uralten Eichen. Vor 1000 Jahren wurde dieses Gebiet durch Slawen als Waldweide (Hude) genutzt. Um 1300 wurde das Vieh des Ivenacker Zisterzienserinnenklosters in den Wald getrieben. 1710 wurde das Gebiet eingezäunt, so entstand der Tiergarten. Zur Jagd wurde Damwild ausgesetzt, das damals in Mitteleuropa nicht heimisch war. mehr anzeigen
Die Ivenacker Stieleichen, auch Tausendjährige Eichen genannt, gehören zu den ältesten Europas. Sie sollen 500 bis knapp 1000 Jahre alt sein. Die mächtigste der Ivenacker Eichen hat einen Stammumfang in Brusthöhe von über elf Metern und eine Höhe von 35,5 Metern. Auf dem Gelände befinden sich ein barocker Pavillon, eine Streuobstwiese mit alten Apfel-, Birnen- und Pflaumensorten und das Lieschengrab, ein Hügel mit zwei Gedenksteinen aus dem 18. Jahrhundert.

Navigieren im Album Wälder + Bäume:

Auswahl aus dem Album Wälder + Bäume:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index