Alt und neu in der Eisenbahnstraße von Güstrow; restauriertes Gebäude mit frisch lackierte Holztür und Glasfenstern neben einem verlassenen Gebäude dessen Toreinfahrt mit einem alten Tor verschlossen ist.

[1-9896-wt4JM61jkZ] Alt und neu in der Eisenbahnstraße von Güstrow; restauriertes Gebäude mit frisch lackierte Holztür und Glasfenstern neben einem verlassenen Gebäude dessen Toreinfahrt mit einem alten Tor verschlossen ist. © Christoph Bellin      Güstrow ist mit rund 29.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, seit 2006 führt die Stadt den Namenszusatz „Barlachstadt“ nach dem Bildhauer Ernst Barlach, der ab 1910 am Inselsee von Güstrow lebte und arbeitete. Weiterhin ist Güstrow als historische Residenzstadt bekannt für sein Schloss und seine gut restaurierte Altstadt.

Navigieren im Album Architektur, Gegensätze / Alt + Neu:

Auswahl aus dem Album Architektur, Gegensätze / Alt + Neu:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index