Einfacher Ziegelschuppen - unverputzte Fassade, Holztüren mit Vorhängeschlössern - Architekturbilder aus Łeba, Polen.

Ahdrj2fbwy 11476634554 ffffacaef6 l2
[0940-ahdRJ2Fbwy] Einfacher Ziegelschuppen - unverputzte Fassade, Holztüren mit Vorhängeschlössern - Architekturbilder aus Łeba, Polen. © www.christoph-bellin.de mehr anzeigen
Łeba, deutsch Leba ist eine Kleinstadt und ein Badeort an der Ostseeküst im Powiat Lęborski der polnischen Wojewodschaft Pommern. Schon im 11. Jahrhundert befand sich eine Fischersiedlung der an der Mündung des Flusses Łeba; die Stadt erlitt jahrhundertelang schwere Zerstörungen durch Sturmfluten, auch wurde Łeba durch vorrückende Wanderdünen bedroht; Daher wurde 1570 die Stadt weiter landeinwärts verlegt. Im 19. Jahrhundert wurde auf Befehl des preußischen Königs mit dem Bau eines großen Hafens begonnen. Im Zuge des Hafenbaus wurde ein 34 Meter breiter Kanal zwischen dem Lebasee und der Ostsee gegraben. Dadurch wurde Łeba zu einem bedeutenden Umschlagplatz für Salz und Holz, später für landwirtschaftliche Erzeugnisse -1862 wurde die Stadt zum Ostseebad. Die Stadt Łeba ist das Tor zum zum Slowinzischen Nationalpark, der auf einer Fläche von 550 ha unterschiedliche naturnahe Lebensräume zusammenfasst; u.a. befinden sich dort ausgedehnte Wanderdünen (Góry Białe), wie z. B. die Lontzkedüne, die eine Höhe von 42 m erreicht.

Weitere Bilder aus dem Album Łeba, Ostseebad - Polen.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben: