Blick zur St. Andreas Kirche in der Lutherstadt Eisleben - die Pfarrkiche in der Eisleber Altstadt hat eine spätgotische Halle mit dreischiffigem Chor. Martin Luther hielt in der Zeit vom 31. Januar bis zum 15. Februar 1546 seine vier letzten Predigt

[6057-8CpeQd5UAJ] Blick zur St. Andreas Kirche in der Lutherstadt Eisleben - die Pfarrkiche in der Eisleber Altstadt hat eine spätgotische Halle mit dreischiffigem Chor. Martin Luther hielt in der Zeit vom 31. Januar bis zum 15. Februar 1546 seine vier letzten Predigten und führte zwei Pfarrer in ihr Amt ein. © Christoph Bellin mehr anzeigen
Die Lutherstadt Eisleben ist die zweitgrößte Stadt im Landkreis Mansfeld-Südharz, Sachsen-Anhalt. Bekannt ist EIsleben als Geburts- und Sterbeort Martin Luthers - zu dessen Ehren führt Eisleben seit 1946 den Beinamen „Lutherstadt“. Die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg zählen seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf einer Fläche von knapp 144 km² leben ca. 24. 000 EinwohnerInnen.

Navigieren im Album Eisleben, Lutherstadt / Sachsen-Anhalt.:

Auswahl aus dem Album Eisleben, Lutherstadt / Sachsen-Anhalt.:

Das Foto befindet sich in folgenden Alben:


Album-Index