Wiedenbrück, Nordrhein-Westfalen

Wiedenbrück ist ein Ortsteil der Stadt Rheda-Wiedenbrück im nordrhein-westfälischen Kreis Gütersloh. König Otto I. erteilte im Jahr 952 dem Osnabrücker Bischof das Markt-, Münz- und Zollrecht für Wiedenbrück. Bis Ende 1969 war Wiedenbrück eine selbständige Stadt - ab 1970 wurde Wiedenbrück mit der Stadt Rheda und den Gemeinden Nordrheda-Ems, St. Vit, Batenhorst und Lintel zur neuen Stadt Rheda-Wiedenbrück zusammengeschlossen. In der mittelalterlichen Hansezeit gehörte Wiedenbrück als sogenannte Beistadt zu Osnabrück und war Teil der Hanse - so ist Rheda-Wiedenbrück jetzt Mitglied beim internationalen Städtebund "Die Hanse" und der westfälischen Hanse. Auf einer Fläche von 10,6 km² leben knapp 22 000 Menschen.

Das Album enthält 20 Bilder:



Album-Index