Torgelow, Mecklenburg-Vorpommern

Torgelow ist eine Kleinstadt im Landkreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern. © www.christoph-bellin.de Der Ortsname Torgelow ist polabischen Ursprungs - hier war am Zusammenfluss von Uecker und Randow ein wichtiger Handelsplatz mit der Burg Alt-Torgelow. Eine Burg und Landschaft wurde schon im Jahr 1270 „in mercia turglowe“ erwähnt. Bekannt wurde Torgelow, als man Anfang des 18. Jahrhunderts Raseneisenerz fand. Dies war die Grundlage der Kabinettsorder Friedrichs II. vom 25. Dezember 1753 für den Bau des „Königlich-Preußischen Eisenhüttenwerkes bey Torgelow“. Torgelow entwickelte sich nun zum Industriedorf. Die expressionistische Kath. Herz-Jesu-Kirche von 1932 nach Plänen von Carl Kühn errichtet.
Das Freilichtmuseum Ukranenland, stellt mit Rekonstruktionen von Häusern und Ausrüstungsgegenständen die slawische Besiedlung der Ueckerniederung im frühen Mittelalter dar. Eine Gedenkstätte für antifaschistischen Widerstandskämpfer Torgelows von 1972 am Hüttenwerkplatz errichtet. In Torgelow leben auf einer Fläche von 72,2 km² ca. 9000 Menschen.

Das Album enthält 67 Bilder:



Album-Index