Stör / Störkanal, Mecklenburg-Vorpommern.

Die Stör-Wasserstraße (StW) ist eine 44,7 Kilometer lange Schifffahrtsstraße im Westen Mecklenburg-Vorpommerns. Sie ist als Bundeswasserstraße der Wasserstraßenklasse I ausgewiesen und umfasst den Störkanal, die Stör sowie den Schweriner See mit Heidensee und Ziegelsee inklusive deren schiffbaren Verbindungsstrecken. Schon im 16. Jahrhundert wurde die Stör als Transportweg für Holz aus der Lewitz genutzt - 1566 wurde die Hauptschleuse in Banzkow fertiggestellt. Mit der Eröffnung der ersten Eisenbahnlinien um 1850 verlagerte sich der Transport zunehmend auf die Schiene. Die wirtschaftliche Bedeutung der Wasserstraße ging nach 1990 weiter zurück. Sie wird vorwiegend von Sportbooten und Ausflugsschiffen befahren.

Das Album enthält 1 Bilder:



Album-Index