Remplin, Mecklenburg-Vorpommern

Remplin ist ein Ortsteil der Stadt Malchin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern - bis 2009 war Remplin eine selbständige Gemeinde. Erstmals erwähnt wurde der Ort 1283 - 1405 wurde das Adelsgeschlecht Hahn erstmals als Anteilseigner genannt. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich Remplin zum wirtschaftlichen Zentrum einer ganzen Reihe von Gütern - bis Karl von Hahn das Vermögen seiner Familie binnen weniger Jahre verschwendete. Ab 1865 wurde das Rempliner Schloss zu einem Adelssitz im Stil der französischen Neorenaissance umgebaut - das Hauptgebäude wurde 1940 durch einen Brand zerstört . 1878 wurde die neogotische Rempliner Kirche geweiht.

Das Album enthält 36 Bilder:



Album-Index