Oxelösund, Schweden

Oxelösund ist eine Ortschaft in der schwedischen Provinz Södermanlands län und Hauptort der Gemeinde gleichen Namens. Oxelösund ist eine verhältnismäßig junge Gemeinde. Der hier befindliche natürliche Hafen wird seit etwa 500 Jahren genutzt. Der größte Teil des Ortes wurde 1955 abgerissen, um Platz für ein neues Eisenwerk zu schaffen. Heute erinnern nur noch wenige Villen im Ort an die Zeit um 1920. Mit dem Eisenwerk entstanden ein völlig neues Stadtzentrum im Stile der 1950er-Jahre und ein Autobahnzubringer nach Nyköping. In Oxelösund leben auf einer Fläche von 11,6 km² leben ca. 11 000 Menschen.

Das Album enthält 39 Bilder:



Album-Index