Neuhardenberg, Brandenburg

Neuhardenberg ist eine Stadt und gleichnamige Gemeinde im Bunde ursprünglich hieß der Ort Quilitz, ab 1811 Neuhardenberg und ab dem 1. Mai 1949 auf Beschluss der Gemeindevertretung zu Ehren von Karl Marx in Marxwalde. Ab 1991 hieß der Ort wieder Neuhardenberg. Das ursprünglichen Quilicz wurde 1348 erstmalig urkundlich erwähnt. Das Schloss Hardenberg wurde 1790 fertiggestellt - 1822 wurde es von Fürst Karl August von Hardenberg zu einem klassizistischem Landschloss umgebaut - Architekt Schinkel. In der DDR wurde das Schloss bis 1975 als Schule genutzt - danach als Bezirks-Kulturakademie. 1996 wurden die Gebäude an die Familie von Hardenberg rückübertragen und werden als exklusives Hotel und für Veranstaltungen genutzt. Die Kirche in Neuhardenberg wurde von Karl Friedrich Schinkel im klassizistischen Stil 1817 errichtet. In Neuhardenberg leben auf einer Fläche von 78,1 km² ca. 2800 Menschen.

Das Album enthält 29 Bilder:



Album-Index