Grumsin, UNESCO Buchenwald.

Buchenwald Grumsin - UNESCO Weltnaturerbe im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, Brandenburg. Seit 2011 gehört der 670 ha große Buchenwald Grumsin zu der UNESCO-Weltlnaturebestätte "Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas" - ein Netz aus insgesamt 78 einzigartigen, wertvollen Buchen(ur)waldgebieten in 12 europäischen Ländern. Anlass für seine Aufnahme ins Weltnaturerbe ist das außergewöhnliche Oberflächenrelief, mit seinen tiefen Senken und schroffen Höhenzügen die an Mittelgebirge denken lassen. Die enormen Kräfte der letzten Eiszeit, vor etwa 10.000 bis 15.000 Jahren, haben die Landschaft der Schorfheide so geformt.
Im Grumsin sind alte naturnahe Tieflandbuchenwälder auf eiszeitlichen Sanden und Lehmen geschützt. Der vorherrschende Waldökosystemtyp ist der Flattergras-Buchenwald. In der DDR war er Staatsjagdgebiet. Ein Betretungsverbot kam zahlreichen störempfindlichen und seltenen Tierarten zugute. Seeadler, Schwarzstorch und Kranich sind ornithologische Besonderheiten des Gebiets. Der Laubfrosch profitiert von den zahlreichen naturnahen Kleingewässern und in den intakten Mooren finden sich seltene Pflanzenarten wie Sonnentau und Wollgras.

Das Album enthält 16 Bilder:



Album-Index