Auschwitz-Birkenau, KZ-Gedenkstätte / Polen.

Das Konzentrationslager Auschwitz war ein deutscher Lagerkomplex zur Zeit des Nationalsozialismus. Diese Lager hatten eine Doppelfunktion als Konzentrationslager und als Vernichtungslager. Es bestand aus dem Konzentrationslager Auschwitz I (Stammlager), dem Vernichtungslager Birkenau – Konzentrationslager Auschwitz II, dem Konzentrationslager Monowitz und ca. 50 weiteren Außenlagern. In den Jahren 1940 bis 1945 wurden in das Konzentrationslager Auschwitz mindestens 1,1 Millionen Juden, 140.000 Polen, 20.000 Sinti und Roma sowie mehr als 10.000 sowjetische Kriegsgefangene und mehr als 10.000 Häftlinge anderer Nationalität deportiert. Knapp über 400.000 Häftlinge wurden registriert. Von den registrierten Häftlingen sind mehr als die Hälfte aufgrund der Arbeitsbedingungen, Hunger, Krankheiten, medizinischen Versuchen und Exekutionen gestorben. Nach Angaben des polnischen Wissenschaftlers Franciszek Piper sind rund 1,1 Millionen Menschen durch die Deportationen nach Auschwitz-Birkenau verschwunden – davon waren 960.000 Juden. Diese wurden nicht registriert, und es ist davon auszugehen, dass die meisten Deportierten kurz nach der Ankunft ermordet wurden. Der Name „Auschwitz“ wurde zu einem Symbol für den Holocaust. Der Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz ist seit 1996 in Deutschland, seit 2005 international der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Neben verschiedenen Mahnmalen befindet sich auf dem Gelände der Hauptlager Auschwitz I und Auschwitz II heute eine polnische Gedenkstätte: das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau, in dem auch historisch geforscht wird. Seit dem 27. Juni 2007 trägt das Museumsgelände als UNESCO-Weltkulturerbe die Bezeichnung Auschwitz-Birkenau – deutsches nationalsozialistisches Konzentrations- und Vernichtungslager.

Das Album enthält 36 Bilder:



Album-Index